Meditation – Verweilen in Stille

Einmal im Monat gemeinsames Meditieren am Mittwochabend

mit Meinrad Rohner

Bewusstheit in unserem Tun und Lassen ist etwas, das wir lernen können. Ein besonders hilfreiches Mittel im Erlernen von Bewusstheit ist Meditation, eine uralte Praxis des Stillwerdens, die sowohl in Ruhe als auch in Bewegung praktiziert werden kann.

Meditation spricht uns auch heute an, da wir uns im Alltag sehr oft in Gewohnheiten wie geistiger Rastlosigkeit, ständiger Unruhe und Zerstreutheit oder auch im angestrengten Konzentrieren auf eine Sache befinden. Diese Formen von geistiger Aktivität gehen immer einher mit einer Bewusstseinseinengung, bei der wir uns selbst verlieren. Im Unterschied hierzu ist die in der Meditation eingeübte Qualität von Aufmerksamkeit weder angestrengt noch zerstreut. Diese gesammelte und offene Qualität von Bewusstheit und Präsenz wird meist dadurch eingeübt, dass die Aufmerksamkeit leicht und entspannt immer wieder auf einen Gegenstand wie ein Wort, ein Bild, einen Laut, ein Gefühl oder den Atem zurück gelenkt wird. Ziel ist es, die ungünstigen Geistesgewohnheiten zu verlassen und einen ruhigen, wachen und klaren geistigen Zustand zu finden. Meditation kann daher auch als Sammlung in Stille oder als die Kunst des Verweilens in Stille bezeichnet werden.

Im Maintaler Gesundheitszentrum für Körper und Geist biete ich monatlich einen meditativen Mittwochabend an, bei dem wir einfache Meditationsformen im Sitzen und Gehen praktizieren, gemeinsam ein Thema auf dem Weg inneren Wachstums betrachten und uns dabei von den verschiedenen Traditionen von Weisheit und Spiritualität inspirieren lassen.

Lesen Sie meinen ausführlichen Artikel Meditation – wozu und wie? (PDF).

Die Termine dieser Veranstaltungsreihe finden Sie im Terminkalender.