Wofür und in welchen Gebieten kann die Alexander-Technik angewendet werden?

Die Alexander-Technik hilft uns, was immer wir tun, mit größerer Bewusstheit und geistig-körperlicher Ausrichtung und Koordination zu tun. Sie ist daher relevant sowohl für viele grundlegende Gesundheitsfragen als auch für die Art und Weise, wie wir auftreten, wie wir uns bewegen, wie wir auf innere und äußere Umstände reagieren, wie wir kommunizieren und wie wir uns in Beziehungen verhalten. Daraus ergeben sich praktisch unbegrenzte Anwendungsbereiche für die Alexander-Technik:

  • Alltägliche Bewegungen und Handlungen: Sitzen, Gehen, Stehen, Bücken, Liegen, Tragen, Kochen, Essen, Putzen, Handwerken, Lernen, Lesen, Sprechen, Hören.
  • Berufliche Aufgaben und Aktivitäten: Schreibtisch- oder Bildschirmarbeit, schwerpunktmäßig geistige als auch schwerpunktmäßig körperliche Tätigkeiten, unterschiedlich anspruchsvolle und unterschiedlich komplexe Tätigkeiten, Vorträge, Präsentationen, Teamarbeit, Kundenkontakt.
  • Besondere Lebenslagen: Unfallfolgen, Behinderungen, körperliche oder psychische Erkrankungen, Sturzgefährdung, Schwangerschaft.
  • Aufführungskünste: Musik, Gesang, Schauspiel, Tanz, Akrobatik.
  • Sport: Wandern, Bergsteigen, Walking, Joggen, Skilaufen, Reiten, Krafttraining, Schwimmen, Tennis, Mannschaftsspiele, Kampfkünste.
  • Bewegung und Aufmerksamkeit: Meditation, Yoga, Tai Chi, Qi Gong.